Weinheimer Gemeinderats-Ausschuss beschließt Neubau von Betriebsgebäuden auf dem Hauptfriedhof

„Hervorragende Planung“

Weinheim. Der Weinheimer Hauptfriedhof wird aufgewertet. Der Gemeinderatsausschuss für Technik, Umwelt und Stadtplanung hat sich am Mittwoch für den Neubau von zwei neuen Betriebsgebäuden ausgesprochen an Stellen, wo heute baufällige Baracken stehen. Der Gemeinderat soll am Mittwoch, 13. November, die endgültige Vergabe vornehmen. Als Planungs- und Architekturbüro fungiert das Weinheimer Büro Görtz. Beide Gebäude zusammen werden bis zur Fertigstellung rund 1,8 Millionen Euro kosten und könnten schon im Laufe des nächsten Jahres entstehen. Die Kosten wurden gegenüber einer ersten Planung bereits reduziert.

Das wichtigere der beiden Gebäude ist ein neues Betriebsgebäude gegenüber der denkmalgeschützten Trauerhalle. Im Ausschuss wurde der Entwurf des Gebäudes sehr gelobt. Wie Architekt Constantin Görtz in der Sitzung beschrieb, nimmt das neue Gebäude architektonische Merkmale des Hauptgebäudes auf, allerdings mit zurückhaltender Architektur eines Nebengebäudes. Knapp 1,3 Millionen sind hierfür eingeplant, weitere 530 000 Euro für eine Lagerhalle im Nordbereich des Friedhofs; damit werden dort auch erstmals öffentliche Toiletten installiert. Bislang sind die Wege zu den Toiletten am Haupteingang sehr weit. Die Ausschuss-Mitglieder von einer „hervorragenden Planung“.

 

Sub Post Banner 300 x 130

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen