Ziegelhausen: neues Wasserspiel auf dem sanierten Kinderspielplatz „Am Bächenbuckel“

Symbolfoto: Rhein-Neckar-Aktuell

Das Landschafts- und Forstamt der Stadt Heidelberg hat mit großem Aufwand den überwiegend aus Betoneinbauten bestehenden Kinderspielplatz „Am Bächenbuckel“ in Ziegelhausen saniert. Der Großteil der vorhandenen Spielgeräte war mehr als 20 Jahre alt und musste erneuert werden. Insgesamt hat die Stadt Heidelberg 132.000 Euro in die Sanierung des Spielplatzes investiert. Die landschaftsbaulichen Arbeiten hat die Firma Grewe Heitmann aus Ladenburg durchgeführt.

 

Große Anziehungskraft dürfte das neue Wasserspiel entwickeln: Die Kinder können die neue Wasserpumpe bedienen und dem Wasserlauf hinab bis in den Sandbereich folgen. Dort mündet das Wasser auf einen Matschtisch im Sandspielbereich. Rund um das Kletterspielgerät im oberen Bereich ist der Fallschutzbelag mit Holzhackschnitzel ausgewechselt worden. Der alte Kletterturm entsprach nicht mehr sicherheitstechnischen Standards und musste abgebaut werden. Dafür gibt es jetzt einen seichten Sandstein-Kletterhang, eine neue Doppelschaukel und im Sandspielbereich ein kleines Spielhäuschen aus Holz. Der großzügige mittlere Bereich ist neu geordnet worden, so dass nun genug Platz zum Rennen und Spielen da ist. Von der rollstuhlgerechten Sitz-Bank-Kombination aus kann man den Kindern beim Toben und Spielen zusehen.

 

In der Mitte des Spielplatzes wurde ein Großbaum gepflanzt, der in ein paar Jahren genügend Schatten werfen wird. Die alte Seitenbepflanzung ist reich blühenden Sträuchern gewichen – für späteres Verstecken- und Fangenspielen. An der Straßenseite sind halbhohe Sträucher eingesetzt, so dass der Spielplatz einsehbar ist. Der Eingang wurde erweitert, das Pendeltor ausgetauscht und die Abfallbehälter wurden erneuert.

 

Spielplatz-Regeln während der Coronavirus-Pandemie

 

Der Besuch der öffentlichen Spielplätze im Heidelberger Stadtgebiet ist seit 6. Mai 2020 wieder möglich – allerdings mit Auflagen. Je nach Größe und Beliebtheit der Spielplätze dürfen entweder 25, 10 oder 5 Kinder gleichzeitig dort spielen. Das Landschafts- und Forstamt weist mit Schildern an jedem Spielplatz-Eingang auf diese und folgende weitere Regelungen hin:

 

  • Kinder dürfen nur in Begleitung Erwachsener auf die Spielplätze
  • Je nach Spielplatz darf nur eine bestimmte Zahl von Kindern gleichzeitig dort spielen
  • Abstandsgebot beachten: Kinder und Erwachsene müssen mindestens 1,5 Meter Abstand voneinander halten (Familien ausgenommen)
  • Körperkontakt vermeiden, kein gemeinsames Essen oder Trinken

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen