BAB659/Viernheim: Verkehrsunfall nach Fahrstreifenwechsel

Am Samstagabend gegen 19.45 Uhr kam es auf der BAB 659 in Fahrtrichtung Mannheim zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen. Eine 72-jährige VW-Fahrerin befuhr zunächst den rechten von zwei Fahrstreifen auf der Bundesautobahn. In Höhe Viernheim wechselte sie dann, ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten, auf den linken Fahrstreifen. Der bereits auf dem linken Fahrstreifen herannahende 24-jährige Fahrer eines Mercedes fuhr infolge dessen auf den VW auf und es kam zur Kollision. Die VW-Fahrerin wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Mercedesfahrer wurde ebenfalls leicht verletzt, konnte sich aber anschließend selbstständig zur ärztlichen Untersuchung begeben. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt 27.000 Euro. Beide mussten abgeschleppt werden. Kurz nach dem Zusammenstoß fuhr noch ein 27-Jähriger mit seinem Seat über ein abgefallenes Fahrzeugteil, welches durch den Verkehrsunfall auf der Fahrbahn lag. Der Fahrer blieb unverletzt und am Fahrzeug entstand nur ein Schaden von etwa 50,- Euro. Nachdem die Fahrzeugteile von der Fahrbahn geräumt waren, erfolgte die Verkehrsunfallaufnahme auf dem Standstreifen, so dass es zu keinen weiteren Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs kam.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen