Heddesheim : Unbekannte Betrüger ergaunern mehrere Tausend Euro von älterer Dame – Polizei sucht Zeugen

Am Freitagmittag wurde eine Seniorin Opfer eines Trickbetruges. Eine bislang unbekannte männliche Person nahm gegen 12.30 Uhr telefonisch Kontakt zu der älteren Dame am Dorfplatz auf und versetzte sie durch geschickte Gesprächsweise in den Glauben, mit einem Bekannten zu sprechen. Der Anrufer gab vor, wegen eines von ihm verursachten Verkehrsunfalles dringend 20.000 Euro zu benötigen. Die Seniorin erklärte sich bereit, ihrerseits etwas beizusteuern. Gegen 13.30 Uhr übergab sie an der Haustür eine fünfstellige Bargeldsumme in einem Briefumschlag einer vermeintlichen Mitarbeiterin einer Versicherung. Erst ein Rückruf bei ihrem Freund nach der Übergabe des Geldes führte zu der Erkenntnis des Betruges. Die ältere Dame verständigte sofort die Polizei. Die unverzüglich eingeleitete Fahndung verlief jedoch negativ. Die unbekannte Abholerin beschrieb die Seniorin wie folgt: Ende 20 / Anfang 30 Jahre, ca. 160 cm groß, südeuropäischer Phänotyp, lange dunkle Haare, auffällig lange orange lackierte Fingernägel, bekleidet mit einer Jacke mit Pelzkragen, sprach akzentfrei Deutsch. Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der unbekannten Geldabholerin geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen.

Die Maschen der Betrüger sind vielseitig. Betrüger gehen zumeist sehr raffiniert vor, um an das Geld ihrer Opfer zu kommen.

– Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern
Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen. – Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann. – Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis. – Lassen Sie sich nicht drängen und
unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers
zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. –
Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahestehende Personen. – Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen. – Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen