Heidelberg: Heidelberger Präventionsgespräche – Prozesse salafistischer Radikalisierung bei Jugendlichen – Vortrag an der Pädagogischen Hochschule

Ein Dokument

Heidelberg (ots) – Menschen mit extremistischen Einstellungen und Verhaltensweisen stehen einer freiheitlichen Gesellschaftsordnung skeptisch bis feindlich gegenüber und stellen die Bundesrepublik vor große Herausforderungen. Radikalisie¬rungstendenzen sind dabei keine Randerscheinung, sondern bis in die Mitte der Gesellschaft hinein sichtbar. Gerade Jugendliche, die sich in der Phase der Identitätsbildung befinden, sind dabei oft besonders ansprechbar für ex¬tremistische Botschaften und stehen daher im Fokus extremistischer Propa¬ganda, wie zum Beispiel des sogenannten „Islamischen Staates“.

Welche Faktoren sind es, die für antidemokratisches Gedankengut empfäng¬lich machen und welche Möglichkeiten gibt es solchen Tendenzen dauerhaft entgegenzuwirken? Auf diese zentralen Fragestellungen soll in einem Vortrag mit Asiye Sari-Turan vom Kompetenzzentrum gegen Extremismus in Baden-Württemberg an der Pädagogischen Hochschule ein¬gegangen werden.

Freitag, 26.10.2018 / 19.00 Uhr – Pädagogische Hochschule Heidelberg, Keplerstr. 87, Hörsaal 209

Weitere Infos im Flyer im Anhang

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Wiesloch, Walldorf und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen