Internationaler Frauentag am 8. März mit spannenden Veranstaltungen

Sozialbürgermeisterin Jansen: „Es gibt im Bereich Gleichstellung noch einiges zu tun“

Seit mehr als 100 Jahren demonstrieren Frauen am 8. März weltweit für Gleichberechtigung. Auch rund um den diesjährigen Gedenktag veranstaltet das Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg in Kooperation mit verschiedenen Partner*innen spannende Veranstaltungen, die zeigen, was Frauen bereits erreicht und erkämpft haben, aber auch darauf aufmerksam machen, wo die Gleichberechtigung von Mädchen und Frauen noch nicht verwirklicht ist.

  • Sondervorstellung „Picture a Scientist – Frauen der Wissenschaft“: Am Montag, 7. März 2022, um 19 Uhr ist im Gloria-Kino die strukturelle Diskriminierung von Frauen in der Wissenschaft Thema. Der Film „Picture a Scientist“ wird dort gezeigt. Eröffnet wird die Veranstaltung durch Sozialbürgermeisterin Stefanie Jansen und Dr. Marie-Luise Löffler, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Heidelberg. Weiterführende Informationen online unter gloria-kamera-kinos.de.
  • Gespräch und Konzert mit Deutsch-Pop-Künstlerin Laura Lato: Am Dienstag, 8. März, um 18 Uhr wird im Karlstorbahnhof die Unsichtbarkeit von Frauen in der Kultur- und Musikbranche im Vordergrund stehen. Nach einem Grußwort von Bürgermeisterin Stefanie Jansen folgt ein Fachvortrag der Musikerin Laura Lato, die anschließend den Abend auch musikalisch gestaltet. Weiterführende Informationen unter karlstorbahnhof.de.
  • Prostitution – Gespräch mit Psychotherapeutin Anna Schreiber: Unter dem Titel „Frauen.Stärken.Perspektiven“ findet am Dienstag, 8. März, 19 Uhr, in der Kapellengemeinde, Plöck 49, ein Gespräch mit Psychotherapeutin Anna Schreiber und den Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle „Anna“ des Diakonischen Werkes in einem hybriden Format statt. „Anna“ unterstützt und berät Menschen in der Prostitution in Heidelberg und wird von der Stadt gefördert. Am Vormittag des 8. März informieren sich Sozialbürgermeisterin Stefanie Jansen und die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Dr. Marie-Luise Löffler in der Beratungsstelle über die aktuellen Lebenslagen der in der Prostitution tätigen Menschen. Weiterführende Informationen unter diakonie-heidelberg.de/aktuelles/termine.
  • Sonntags-Matinee zum Internationalen Frauentag: Am 13. März kooperiert das Amt für Chancengleichheit mit dem Heidelberger International Professional Women‘s Forum (HIP) im Rahmen der Sonntags-Matinees „Find Your Flock“. Themen wie Empowerment und Karriereentwicklung werden in den Blick genommen. Die Matinee findet im DAI, Sofientraße 12, statt und bietet allen Interessierten fachliche Impulsvortage sowie diverse Vernetzungsmöglichkeiten. Weiterführende Informationen unter hipwf.com.

Sozialbürgermeisterin Jansen: „Frauen in Führungspositionen sind unterrepräsentiert“

Bürgermeisterin Stefanie Jansen stellt anlässlich des Internationalen Frauentags fest: „Wir haben in den vergangenen Jahrzehnten schon sehr viel im Bereich Gleichstellung erreicht. Aber Frauen sind weiterhin in Führungspositionen unterrepräsentiert, sie arbeiten nach wie vor hauptsächlich in Teilzeit und übernehmen noch immer den überwiegenden Teil der Kinderbetreuung oder der Pflege Angehöriger. Es gibt also noch einiges zu tun!“ In der Stadtverwaltung selbst will die Sozialbürgermeisterin deshalb auch neue Wege gehen. Daher begrüßt sie Vorhaben des Personalamtes und des Amtes für Chancengleichheit wie das Fortbildungsangebot „Frauenerfolgsteam“, das Frauen bei ihrer beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung aktiv unterstützt. Zum Thema „Frauen und Arbeitsmarkt“ spricht die Sozialbürgermeisterin am Dienstag, 8. März 2022, um 19 Uhr auch bei einer Soiree zum Internationalen Frauentag in der Friedrich-Ebert-Gedenkstätte.

Equal Pay Day am 7. März

Kurz vor dem Internationalen Frauentag ist in diesem Jahr am 7. März der Equal Pay Day. Auch er macht auf die Benachteiligung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt aufmerksam: Frauen in Deutschland verdienen im Durchschnitt weiterhin weniger als Männer – im Durchschnitt 18 Prozent.

Die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Heidelberg, Dr. Marie-Luise Löffler, betont: „Mit unseren Veranstaltungen möchten wir das Thema der strukturellen Benachteiligung von Frauen in unterschiedlichen Bereichen sichtbar machen. Ich freue mich, dass wir dazu rund um den 8. März mit sehr engagierten Menschen und Institutionen dieser Stadt kooperieren und nicht nur online, sondern auch vor Ort in einen Austausch treten können.“

Zu den Veranstaltungen sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Quelle; Stadt Heidelberg

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen