Leimen: Verkehrsunfall nach Fahrstreifenwechsel – mutmaßlicher Verursacher ohne Führerschein

Bei einem Verkehrsunfall auf der Karlsruher Straße/L 594 zwischen Heidelberg und Leimen am Dienstag um 16.50 Uhr entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Ein 44-jähriger Fahrer eines Kia hatte vor der Einmündung zur L 600 den Fahrstreifen von rechts nach links gewechselt, wodurch es zur Kollision mit dem Opel eines 32-Jährigen kam, der auf dem linken Fahrstreifen fuhr. Anschließend fuhren die beiden Unfallbeteiligten an eine nahegelegene Tankstelle, wo der 44-Jährige darum bat, keine Polizei einzuschalten. Anschließend einigte man sich darauf, zur Halteranschrift nach Nußloch zu fahren um die Unfallformalitäten abzuwickeln. In Leimen bog der Verursacher dann nach rechts in den Stralsunder Ring ab man verlor sich aus den Augen. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der mutmaßliche Fahrer nicht im Besitz eines Führerscheins ist.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen