Mannheim/A6: Verkehrsunfall fordert zwei Verletzte und abschleppreife Autos – Einsatz Rettungshubschrauber

Zwei abschleppreife Autos und zwei verletzte Personen, so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag, kurz vor 18 Uhr, auf der A6, zwischen dem Autobahnkreuz Mannheim und dem Kreuz Viernheim, ereignet hat. Einem VW-Fahrer, der auf der rechten Fahrspur der A6 unterwegs war, platzte aus unbekannten Gründen der linke Vorderreifen, sodass mehrere Teile auf der Fahrbahn liegen blieben. Ein nachfolgender 19-jähriger VW-Fahrer musste auf dem linken Fahrstreifen aufgrund der Reifenteile stark abbremsen, was ein 59-jähriger Ford-Fahrer wohl zu spät bemerkte und von hinten auf den VW des 19-Jährigen auffuhr. Durch den heftigen Aufprall wurde der VW mehrere Meter über die Fahrbahn geschleudert, bis er schließlich zum Stehen kam. Beide Autofahrer zogen sich Verletzungen zu, weshalb ein Notarzt mit einem Rettungshubschrauber und eine weitere Rettungswagenbesatzung zum Einsatz kamen. Während der 19-Jährige selbstständig ärztliche Hilfe in Anspruch nahm, wurde der 59-jährige Autofahrer zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Deren Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Höhe des Sachschadens steht bislang noch nicht fest.

Während der Landung des Rettungshubschraubers musste die A6 bis kurz nach 19 Uhr voll gesperrt werden. Es kam zu einem Rückstau von bis zu 8 km.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen