Mannheim/B36/Schwetzingen: 50-jähriger VW-Fahrer gefährdet Verkehrsteilnehmer durch verkehrswidrige Überholmanöver und wird von Polizei gestoppt – Geschädigte gesucht!

Die Polizei stoppte am Montagabend einen 50-jährigen VW-Fahrer, der auf der B36 mehrere Verkehrsteilnehmer durch dessen verkehrswidrige Überholmanöver gefährdete. Der Mann war ab ca. 18:40 Uhr in Richtung Schwetzingen unterwegs. Bereits in Höhe Mannheim-Rheinau fuhr er vom linken Fahrstreifen auf den Standstreifen, überholte verbotswidrig mehrere Fahrzeuge und lenkte dann wieder auf die mittlere Fahrspur. Während der weiteren Fahrt wechselte er mehrmals zwischen dem rechten und dem linken Fahrstreifen, bis er einige Meter weiter erneut auf den Standstreifen fuhr, um mehrere Autofahrer zu überholen. An der Abfahrt Brühl kam es dann erneut zu einem verkehrswidrigen Überholmanöver. Eine Zivilwagenbesatzung wurde auf den VW-Fahrer aufmerksam und nahm die Verfolgung auf. Erst in Höhe der Abfahrt „Schwetzingen“ reagierte der Autofahrer auf die Anhaltezeichen der Beamten und blieb dann kurz darauf stehen. Die Beamten führten bei der anschließenden Kontrolle mit dem 50-Jährigen einen Alkoholtest durch, welcher allerdings negativ ausfiel. Der Mann sieht nun einer Anzeige entgegen.

Die Ermittler suchen Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des Mannes gefährdet wurden. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau unter Tel.: 0621/83397-0 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen