Mannheim-Feudenheim: Zwei Verkehrsunfälle in Folge – drei verletzte Personen

Ein Verkehrsunfall mit einem Folgeunfall forderte drei leichtverletzte Personen und erheblichen Sachschaden. Eine 32-jährige Frau war gegen 9 Uhr mit ihrem VW Passat auf der B38a in Richtung Feudenheim unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr sie einem vorausfahrenden 45-jährigen Autofahrer hinten auf. In der weiteren Folge fuhr ein 33-jähriger VW-Polo-Fahrer auf den Passat hinten auf und schob diesen gegen den Pkw des 45-Jährigen. Die beiden Insassen des Passat sowie der Polo-Fahrer erlitten dabei Verletzungen und wurden zur Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert.

Zur Landung eines angeforderten Rettungshubschraubers musste die Fahrbahn kurzzeitig komplett gesperrt werden. Nachdem die Verletzungen der Beteiligten jedoch keinen Transport mit dem Hubschrauber erforderten, konnte dieser ohne Patienten wieder abheben.

Die beiden VW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt.

Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe musste die Fahrbahn im Anschluss an die Unfallaufnahme gereinigt werden.

Ein Fahrstreifen in Richtung Feudenheim blieb bis ca. 12 Uhr gesperrt. Es ergaben sich keine nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen