Mannheim-Jungbusch: 14. Kulturfestival „Nachtwandel“, Polizeibilanz

Mannheim-Jungbusch (ots) – Am ersten Veranstaltungsabend besuchten in etwa 15.000 Personen das Festival. Es wurden lediglich zwei Körperverletzungsdelikte und eine Beleidigung zum Nachteil von Polizeibeamten polizeilich bekannt.

Am zweiten Abend wurde die Zahl der Besucher auf 17.000 Menschen geschätzt. Am Sonntag gegen 01.45 Uhr kam es in Höhe einer Tankstelle in der Hafenstraße zu Streitigkeiten, die von Polizeibeamten geschlichtet werden sollte. Ein 29-jähriger Polizeibeamter wurde hierbei unvermittelt von einem 24-jährigen Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen. In der Folge widersetzte sich der 24-Jährige seiner Festnahme. Hierbei wurde ein 44-Jähriger Polizist verletzt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 24-Jährigen ergab 1,26 Promille, außerdem stand er offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Beide Beamte konnten trotz leichter Verletzungen ihren Dienst fortsetzen.

Ansonsten blieb es auch in der zweiten Festivalnacht aus polizeilicher Sicht ruhig.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Wiesloch, Walldorf und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen