OB Würzner in Vorstand der Bundesvereinigung kommunaler Spitzenverbände aufgenommen

Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner ist in den Gesamtvorstand der Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände aufgenommen worden.

Das Präsidium des Deutschen Städtetages hat Prof. Würzner in seiner Sitzung am Dienstag, 25. Januar 2022, dafür benannt. In der Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände haben sich die drei kommunalen Spitzenverbände auf Bundesebene in Deutschland zusammengeschlossen: Deutscher Städtetag, Deutscher Landkreistag und Deutscher Städte- und Gemeindebund. Dadurch vertritt die Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände die Interessen aller rund 11.000 Städte und Kommunen sowie der 294 Landkreise in Deutschland.

„Die Städte, Gemeinden und Landkreise in Deutschland gehen voran und entwickeln vor Ort Lösungen für mehr Klimaschutz, nachhaltige Mobilität, bezahlbaren Wohnraum und vieles mehr. Ihre Erfahrungen müssen auf Bundes- und auch europäischer Ebene mehr Gehör finden, wenn wir die drängenden Zukunftsfragen erfolgreich beantworten wollen. Dafür setze ich mich ein“, erklärt Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner.

Mitglieder des Gesamtvorstandes der Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände sind der Präsident, der Vizepräsident und der Hauptgeschäftsführer der jeweiligen Verbände. Zusätzlich kann jeder Verband ein weiteres Mitglied benennen. Für den Deutschen Städtetag ist dies der Erste Stellvertreter des Präsidenten – seit November 2021 hat Heidelbergs  Oberbürgermeister Prof. Würzner diese Position inne. Er zählt damit zu den drei höchsten gewählten Vertretern des Deutschen Städtetages.

Quelle: Stadt Heidelberg

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen