Viernheim/A 659: Verkehrsunfall nach rücksichtloser Fahrweise; Zeugen dringend gesucht

Am späten Freitagabend kam es auf der A 659, zwischen den Anschlussstelle Viernheim-Mitte und Viernheim-Ost zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 27-jähriger Seat-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und im angrenzenden Grünstreifen landete. Dabei entstand ein erheblicher Sachschaden an seinem Fahrzeug von schätzungsweise 10.000.- Euro.

Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, war der Mann gegen 22.30 Uhr mit hoher Geschwindigkeit von Mannheim in Richtung Weinheim unterwegs, als er zunächst eine Autofahrerin auf dem linken Fahrstreifen von hinten bedrängt haben und sehr nah aufgefahren sein soll.

Offenbar war ihm die Autofahrerin zu langsam und ihr Überholvorgang dauerte ihm zu lange, weshalb er auf die rechte Spur wechselte und seinerseits dort den vorausfahrenden Autofahrer bedrängt haben soll.

Seine Ungeduld hatte schließlich den Kontrollverlust über sein Fahrzeug und den Unfall zur Folge. Mit den beiden bedrängten Autofahrern kam es glücklicherweise zu keiner Kollision.

Wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und der Nötigung im Straßenverkehr sind die Ermittlungen gegen den 27-Jährigen eingeleitet.

Zeugen des Vorgangs, insbesondere der noch nicht bekannte Autofahrer, der von dem 27-Jährigen bedrängt worden sein soll, werden gebeten, sich mit dem Autobahnpolizeirevier Mannheim-Seckenheim, Tel.: 0621/47093-0 in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen