Walldorf: Unfall mit drei Autos nach Fahrstreifenwechsel auf der A 6 – Sachschaden 18.000 Euro – Unfallverursacher meldet sich Stunden später bei der Polizei

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Ein 32-jähriger Fahrer eines Mazda verursachte am Montag gegen 22.20 Uhr auf der BAB 6 zwischen dem Autobahnkreuz Walldorf und dem Autobahndreieck Hockenheim einen Verkehrsunfall. Ohne sich um den entstandenen Schaden von insgesamt ca. 18.000 zu kümmern, flüchtete der 32-Jährige zunächst von der Unfallstelle. Stunden später meldete sich der Fahrer bei einer Polizeidienststelle in Wiesbaden. Nach den bisherigen Unfallermittlungen hatte der Fahrer von mittleren auf den linken der drei Fahrstreifen gewechselt. Dabei kam es zur Kollision mit Skoda eines 39-jährigen Autofahrers, der trotz Vollbremsung den Unfall nicht vermeiden konnte. Ein nachfolgender 50-jähriger Fahrer eines Audi, konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig abbremsen und krachte ins Heck des Skoda. Die beiden Autos mussten abgeschleppt werden. Gegen den 32-.Jährigen wird ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unerlaubtem entfernen von der Unfallstelle eingeleitet.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Mannheim, Heidelberg und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen