Bleiben Sie informiert  /  Freitag, 01. März 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

[email protected]

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus Mannheim und Ludwigshafen

Weinheim/Heidelberg/Hessen/Rheinland-Pfalz/Bayern: „Falsche“ Polizeibeamte festgenommen; Staatsanwaltschaft Heidelberg erwirkt Haftbefehle

12. November 2018 | Polizei

Weinheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurden Haftbefehle gegen einen Mann und eine Frau im Alter von jeweils 21 Jahren wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Bandenbetruges erlassen.

Sie stehen im dringenden Verdacht, zwischen April und Juli dieses Jahres gemeinsam mit weiteren Verdächtigen als „falsche“ Polizeibeamte in Weinheim, Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis (u.a. Eschelbronn, Zuzenhausen, Plankstadt), aber auch über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus in Rheinland-Pfalz (u.a. Worms, Haßloch), Hessen (u.a. Birkenau, Lampertheim, Pfungstadt) und Bayern (Miltenberg) eine Vielzahl älterer Personen um ihr Erspartes gebracht zu haben.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Betrugsdezernats der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg sollen die beiden Festgenommenen einer von der Türkei aus agierenden Tätergruppierung angehören, die ausschließlich mit älteren, vorwiegend weiblichen Opfern, telefonisch mit gefälschten Telefonanschlussnummern („Spoofing“) Kontakt aufnimmt und sich als Polizeibeamte der örtlichen Polizeidienststelle ausgibt.

Des Weiteren wird den Angerufenen vorgetäuscht, dass es aufgrund eines geplanten Einbruchs erforderlich sei, Bargeld und Schmuck bis zur Festnahme der Täter vorübergehend durch die Polizei sicherstellen zu lassen.

Im Vertrauen darauf, mit der „richtigen“ Polizei zu sprechen wurden im Anschluss Bargeld, Schmuck und EC-Karten an Abholer übergeben. Mit den erlangten EC-Karten hoben die Tatverdächtigen im unmittelbaren Anschluss an einem Geldautomaten Bargeld ab, nachdem die Opfer Ihnen zuvor im Vertrauen darauf, dass es sich um Polizeibeamte handelt, die PIN übermittelt hatten. Es wird von einem Gesamtschaden von über 100.000 Euro ausgegangen.

Die beiden Tatverdächtigen, die als „Abholer“ fungiert haben sollen, befinden sich in Untersuchungshaft.

Gegen den männlichen Tatverdächtigen wurde inzwischen Anklage zum Landgericht Heidelberg – Jugendkammer – erhoben, gegen die Frau dauern die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Betrugsdezernats der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg an.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Polizeiberichte aus Wiesloch, Walldorf und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht

Das könnte Sie auch interessieren…

Verbaler Streit endet mit Messerstich

Am Freitagabend gegen kurz vor 22:00 Uhr ereignete sich vor dem Hauptbahnhof in Heidelberg zunächst ein Streitgespräch zwischen einem 64-jährigen Geschädigten und seinem 24-jährigen Kontrahenten. Im Verlauf der Auseinandersetzung erlitt der Geschädigte eine...

Verkehrsstörungen durch Versammlung

Am heutigen Samstagnachmittag und -abend kam es im Innenstadtbereich Mannheims zu Verkehrsbeeinträchtigungen aufgrund einer angemeldeten Versammlung. Diese begann gegen 17 Uhr am Marktplatz und führte anschließend als Aufzug durch verschiedene Straßen der Innenstadt,...

Auseinandersetzung in einer Diskothek

Am frühen Sonntagmorgen gegen 03:30 Uhr ereignete sich in einer Weinheimer Diskothek eine Körperverletzung. Nach aktuellen Informationen stieß ein 21-Jähriger versehentlich gegen einen anderen Gast. Daraufhin schlug dieser Unbekannte dem jungen Mann mit der Faust ins...

Hier könnte Ihr Link stehen

Mannheim – Veranstaltungen / Gewerbe

MaNa informiert

Werbung

Medien PR Mannheim/

Ekxakt Media
Hakims King of the spareribs heidelberg
TEGEDU Mannheim

Raumausstattung Harald Gaberdiel in Wiesloch

Hier könnte Ihr Link stehen

Themen

Zeitreise

MaNa informiert